Sonja Köke, M.Sc.

Sonja Köke ist seit Oktober 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre an der Professur (HSP - Stelle). Von 2012-2016 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich für Finanzwissenschaft an der Universität Hamburg sowie im Forschungsprojekt "Die Bedeutung freiwilliger Beiträge und von Fairnesspräferenzen für den Erfolg internationaler Klimapolitik: Eine theoretische und empirische Analyse auf Individualebene" im Rahmen des BMBF-Förderprogramms "Ökonomie des Klimawandels". Zuvor studierte sie Volkswirtschaftslehre an der Georg-August-Universität Göttingen, an der Freien Universität Berlin, an der University of Mississippi und am HEC der Université de Liège. Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich der Umweltökonomik, insbesondere der Verhandlung internationaler Klimaabkommen, sowie der Wohlfahrtskonzipierung und -messung.

Persönliche Homepage    

Publikationen:

Köke, Sonja und Lange, Andreas (2017). Negotiating Environmental Agreements under Ratification Constraints. Journal of Environmental Economics and Management, Volume 83, S. 90-106.

Köke, Sonja und Lange, Andreas (2015). The Impact of Domestic Policy Constraints on International Environmental Agreements. In: Political Economy and Instruments of Environmental Politics, CESifo Seminar Series. Editors: Friedrich Schneider, Andrea Kollmann und Johannes Reichl, MIT Press.