URBES

Urbane Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen: Präferenzen, subjektives Wohlbefinden und öffentliche Wahrnehmung

Urbane Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen spielen eine entscheidende Rolle für die nachhaltige Entwicklung urbaner Räume, wo ein immer größerer Anteil der Weltbevölkerung lebt. Ziel des Gesamtvorhabens URBES war es (1) die Rolle urbaner Biodiversität und ökosystemarer Dienstleistungen für den Menschen umfassend zu analysieren, (2) zu quantifizieren und (3) darauf aufbauend Empfehlungen für ein nachhaltiges Management zu geben.

Laufzeit:     2012-2015
Förderung:     Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); BiodivERsA Initiative (FP7-ERA-NET)
Partner:     The Beijer Institute of Ecological Economics; Drift - Dutch Research Institute for Transition, Rotterdam; Erasmus University Rotterdam; Humboldt University Berlin; ICLEI, Bonn; icta - Institute of Science and Technology, Barcelona; IUCN - International Union for Conversation of Nature; Mistra Urban Futures, Gothenburg; Stockholm Resilience Centre; Stockholm University; TUM Technische Universität München; Universitat Autonoma de Barcelona; Salzburg University; University of Helsinki; The New School, New York
Kontakt:     Prof. Dr. Katrin Rehdanz und Dr. Christine Bertram (IfW)